Gedenken an 9. November 1938

Stolpersteine in Leipzig

Am 9. November 2008 jährt sich zum 70. Mal die Reichspogromnacht. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland Synagogen, Geschäfte jüdischer Bürger_innen wurden zerstört, Jüdinnen und Juden entrechtet, am Ende systematisch ermordet.

Aus diesem Anlass veranstaltet die Gruppe Gedenkmarsch eine stadtweite Mahnwache zum Gedenken an Jüdinnen und Juden aus Leipzig, die während des NS getötet wurden. An jedem Stolperstein in der Stadt finden Gruppen, Vereine, Verbände und Schulklassen zusammen, um mit einem_einer Stadträt_in an die Menschen zu erinnern, auf welche die Stolpersteine aufmerksam machen.


Auch wir nehmen an einer Mahnwache teil, die an den drei Stolpersteinen der Familie Frankenthal (Dittrichring 13) abgehalten wird.

Die Familie Frankenthal wurde am 12. Oktober 1944 in das KZ Auschwitz deportiert, dort erfolgte am 14. Oktober 1944 die unmittelbare Ermordung von Dr. Ludwig Frankenthal (58 Jahre) und Wolfgang Frankenthal (13 Jahre). Der 15jährige Günther Frankenthal starb nach der Befreiung des Lagers am 28. Februar 1945, aufgrund der Folgen bestialischen Zwangsarbeit. Ilse Frankenthal überlebte und lebte bis zu ihrem Tode am 30. Juli 1987 in Brunssum (Niederlande). Sie hat jedoch nie wieder deutschen Boden betreten.

Treffen ist Sonntag, den 9. November, um 18 Uhr an den drei Stolpersteinen der Familie Frankenthal.

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: