Archiv der Kategorie 'Fahrten'

Vorbei. Wir haben neue Internetseiten

Wir sind umgezogen. Unsere neuen Seiten sind hier: http://falken-sachsen.de

falken-sachsen.de ist das neue Blog der Falken Sachsen, Dresden und Leipzig. Wir haben die drei alten Seiten auf blogsport.de einfach mal in eine neue auf blogsport.eu zusammengelegt. Manchmal wussten wir nämlich selber nicht, wo ein Artikel am besten aufgehoben ist. Außerdem soll es vor allem mit der neuen Version von Wordpress für unsere Blogger_innen einfacher zu bedienen sein.

Neue Inhalte werden nur auf den neuen Seiten veröffentlicht. Die alten hier werden nach und nach veralten, bleiben aber erstmal im Netz.

Als Mitblogger_in kannst du dich auf falken-sachsen.de rechts oben registrieren. Username und E-Mailadresse schickst du dann an uns, wir fügen dich dann dem Blog hinzu.

Viel Spaß damit!

Reisebericht: Das war Israel 2010

Das ist mal ein internationaler Jugendaustausch!

So fing alles an September 2007. Planungswochenende der Falken Leipzig. Zum ersten Mal überhaupt treffen sich die Leipziger Falken übers Wochenende und überlegen, was wir im kommenden Jahr so alles machen wollen. Dort entstand die Idee eines Austausches mit einer israelischen Partnerorganisation. Dank der Hilfe der Hannoveraner Falken, die seit über 20 Jahre im Austausch mit der HaShomer HaTzair stehen, fanden wir in der sozialistischen, zionistischen Organisation eine Partnerin. Dank Bundesbüro, Jugendamt und einiger Geldverdien-Aktivitäten stand auch irgendwann die Finanzierung der Reise. Ein Jahr später war es dann soweit, im Oktober 2008 flogen 15 Leipziger Falken zwei Wochen lang nach Israel. Wir hatten großen Spaß bei der Vorbereitung der Reise. Das gemeinsame Arbeiten an diesem Projekt schweißte die Leipziger Falken richtig zusammen. Von diesem ersten Besuch brachten wir viele neue Ideen mit nach Leipzig. (Mehr steht im Reisebericht von damals.)

in JaffaNach diesem ersten Besuch haben wir überlegt, wie wir den Austausch fortsetzen wollen. Beide Organisationen, die Falken und die HaShomer HaTzair, suchen im Austausch Motivation für die Aktiven und Anregungen für ihre Arbeit. Unser Ziel war es, in Israel und in Sachsen Gruppen von Schmutzniks (so nennen sich die Mitglieder der HaShomer) und Falken zu finden, die gut zueinander passen, die sich also persönlich nahe kommen und eine ähnliche Situation in ihren Gruppen haben.

Bis jetzt sieht es so aus, als ob dieser Plan funktioniert. Dieses Jahr geht der Austausch nämlich in eine neue Runde. Anfang April waren 15 Falken aus Leipzig und Dresden wieder zu Besuch in Israel.

Aber hier ist erstmal der Bericht. So war’s in Israel bei unserem Besuch im April 2010:

(mehr…)

Update: Gedenkstättenfahrt nach Buchenwald 13.-14.11.09

Gedenkstättenfahrt Buchenwald

„… denn einmal kommt der Tag: Dann sind wir frei!“
(Auszug aus dem Buchenwaldlied)

Das KZ Buchenwald – in einem Wäldchen nahe des thüringischen Weimar, dem Wohnzimmer eines Goethe und Schiller also, befand sich von Juli 1937 bis April 1945 eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden. Ein Lager, in dem etwa 250.000 Menschen inhaftiert und schätzungsweise 56.000 Menschen umkamen.
Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurden tausende Häftlinge anderer KZs im Osten auf Todesmärschen nach Buchenwald getrieben, und so wurde es zu einem der letzten und dem größten KZ überhaupt.

(mehr…)

Einladung: mit Simcha und Tamar in Berlin

Simcha und Tamar Landau

Vom 21. bis 27. November besuchen Simcha und Tamar Landau auf Einladung des Vereins Miphgasch/Begegnung e.V. Berlin. Wir können sie während ihres Besuchs begleiten.

Tamar Landau hat als Einzige ihrer Familie die Selektion in Auschwitz, die anschließende Zwangsarbeit und den „Todesmarsch“ nach Bergen-Belsen überlebt. Simcha Landau gelang es, mit seiner Mutter in verschiedenen Verstecken in Berlin zu überleben. Die Beiden lernten sich nach dem Krieg auf einem Schiff nach Palästina kennen und leben seitdem in Israel, zuerst in einem Kibbutz, danach in Jerualem, wo sie noch heute leben.

Wir werden die Beiden bei Zeitzeugengesprächen in Berliner Schulen und beim Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas begleiten. Ein gemeinsamer Stadtrundgang wird uns auch zu den Orten führen, an denen Simcha im Versteck überlebt hat. Natürlich werden wir auch mit Simcha und Tamar ganz allgemein über ihr Leben und ihre Erfahrungen sprechen, einfach mit den Beiden zusammen sein, die Stadt erkunden, Tee trinken und Sachen machen, worauf wir gemeinsam Lust haben.

Wer Lust hat, mit nach Berlin zu kommen und die Beiden zu begleiten, die ganze Zeit oder auch nur ein paar Tage, kann sich einfach bei uns melden.

„3 Tage wach!“ in Grethen

Und schon war es vorbei…

Letztes Wochenende fuhren zwölf Leute aus Leipzig los, um die unendlichen Weiten eines wunderschönen, phänomenalen Gartens zu ergründen und – nicht zu vergessen – Formen des alternativen Zusammenlebens auszuprobieren.

Hat auch alles wunderbar geklappt. Neben gemütlichen Lagerfeuerabenden samt Werwolf spielen und quatschen gab es am Tag auch die Kleinkunst, welche von uns mit mal mehr und mal weniger viel Erfolg erprobt wurde. Und trotz einiger Regentropfen hielt uns nichts davon ab, Lottes Geburtstag mit der sensationellen roten Rakete und Unmengen von Kuchen zu feiern.

Sonst entspannten wir uns sehr viel und einige hatten einen ungewöhnlich hohen Mateanteil im Blut, der uns jedoch nicht davor bewahrte, immermal ein Nickerchen zu machen …

Am Sonntag fuhren wir alle wieder los: die einen mit dem Fahrrad, die anderen mit Auto oder Zug. Und hatten (hoffentlich) genug Kraft getankt, eine weitere öde Alltagswoche zu überstehen …

Leipzig meets Hamburg in Berlin

Villa Freundschaft

Mitte Mai 2009 war es soweit, die Leipziger FalkInnen trafen wieder auf die FalkInnen aus Hamburg. Diese Treffen entwickeln sich langsam zu einer festen Größe im Jahresprogramm beider Falkengliederungen, und das ist schön so. Wir erhielten neue Eindrücke von unseren FreundInnen aus Hamburg, und jede Menge Spaß war auch dabei. Wir wollten natürlich auch neues Wissen von dieser Reise mit nach Hause nehmen, und da wir in Berlin waren, bot sich unser Thema „Alternatives Leben“ geradezu an. Die Stadt, die u.a. für Kreuzberg und ihre HausbesetzerInnenszene bekannt ist, bietet dafür ja ein ideales Umfeld.

(mehr…)

Einladung zu „Rosa & Karl“ 2009

Rosa und Karl

Jetzt anmelden: Rosa & Karl vom 9. bis 11. Januar 2009 bei Berlin

Wie jedes Jahr findet auch 2009 am zweiten Januarwochenende das Rosa-und-Karl-Seminar im Kurt–Löwenstein–Haus (KLH) bei Berlin statt. Mehr als 100 Falken, darunter auch internationale Gäste, spannende Workshops und viel Spaß erwarten dich.

Melde dich bis spätestens Montag, 29. November 2008, für das Wochenende an – die Plätze sind begrenzt. Deine Anmeldung schickst du an info@falken-sachsen.de (nicht ans Bundesbüro). Alle weiteren Infos bekommst du danach von den Falken Sachsen.

Grund für dieses jährliche Seminar des Bundesverbandes ist das Gedenken an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am Abend des 15. Januar 1919. Mit ihrem Bild eines Sozialismus, der durch die Ideale des Internationalismus, des Antimilitarismus, der Gerechtigkeit und der radikalen Demokratie inspiriert ist, beeinflussen sie uns Falken und viele andere Menschen auf der Welt bis heute.

Flyer als pdf-Datei (89 kB)

pdfreaders.org

VORBEI: 1. Falken DD meet Falken LE

Die Rofas beim Schlittschuhlaufen

„Alles wird vorübergehen, es wird alles mal vorübergehen.“

.. so auch das erste Falken Dresden meet Falken Leipzig.

Vom 8. bis 9. November 2008 kamen in Leipzig 25 Falkens zusammen, um sich nach dem Kidscamp wiederzusehen und gemeinsame Sachen zu unternehmen. Neben dem stundenlangen Frieren beim Schlittschuhlauf am Samstag und dem sonntäglichen Zoobesuch – festgestellt wurde, dass Tierbefreiung vonnöten ist –, erlebten wir eine Menge und stellten etlichen Blödsinn an.

Und gut gemampft haben wir auch: ausschließlich vegetarisch.

Israel – ein Reisebericht

Wir sind dann mal weg.. in Israel.

Wir sind dann mal weg…

Vor etwa einem Jahr haben wir uns entschlossen gemeinsam wegzufahren: und zwar nach Israel. Das klingt im ersten Moment wie eine Mammutaufgabe – ist es auch. Viele Stunden und Nächte hat das Orgateam aus Leipzig und Tel Aviv über Anträgen und dem Programm gesessen und gemacht. Seit Anfang des Jahres haben wir uns intensiv mit Israel, dem Nahostkonflikt und unserer Partnerorganisation HaShomer HaTzair auf unseren Fff…t!s beschäftigt.

Am 19. Oktober war dann der Tag der Anreise gekommen. Mit Kraxen und Rucksäcken beladen ging es mit der Bahn von Leipzig über Dresden nach Prag. Dort hieß es dann „rein in den Flieger“ und dann wieder raus. Dann waren wir endlich da und wurden herzlich von unseren Guides Yael, Sella und Liana am Airport Ben Gurion empfangen und nach Tzafit gebracht.

(mehr…)

1. Falken DD meet Falken LE

Planungen fürs Rofatreffen

Wir sind dann mal wieder weg…

… zumindest ein Teil von uns ;)

Nachdem die Leipziger Falken am 19. August 2008 das alles entscheidende Ganzkörperknobelmatch gegen die Falken aus Dresden verloren haben – „Freundschaft“ schlug „Raven“ –, sind wir für die Ausrichtung des ersten Falken Dresden meet Falken Leipzig verantwortlich.

(mehr…)

So war’s beim Cuba-Abend

Die Vision der Falken Leipzig, mal gemeinsam nach Cuba zu fahren, ist eine ganze Ecke konkreter geworden. Einer unserer Bartfalken, der lange im UB Nürnberg aktiv war, hat letzten Dienstag spontan zu einem cubanischen Abend eingeladen. Die Falken in Franken starteten in den 80ern das Cuba Soli Projekt „Cuba trotz Blockade“ und führen seitdem regelmäßig Jugendaustausche durch. Über diese Partnerschaftsbeziehung haben wir vier Cubaner/-innen kennengelernt, zur Zeit in Leipzig sind.

Nach ersten Plauderein bei leckerem chili sin carne in der Küche zeigte der Bartfalke Fotos von zwei Cuba-Fahrten, bei denen deutsche und cubanische Menschen gemeinsam Schulen in Cuba renovierten. Das Material dafür – von Farben über Elektrokabel bis hin zu Waschbecken – wurde zuvor in Deutschland gesammelt und per Container bereits ein halbes Jahr zuvor nach Cuba geschickt. Im Anschluss diskutierten wir über Sozialismus, die Revolution in Cuba, den Personenkult um Che Guevara und wie Staaten mit politischen Gegner/innen umgehen.

Auf nach Israel!

Hashomer Hatzair

In drei Tagen geht es also los. Wir fahren nach Israel.

Beim Planungswochenende letztes Jahr kam die Reise als eine Idee auf, von der wir damals nicht dachten, dass wir das hinkriegen würden. Nun, wir haben dank guter Freundinnen und Freunde eine tolle Partnerorganisation in Israel gefunden. Wir haben die Finanzierung geklärt und uns jeden Monat ein Mal zur Vorbereitung getroffen. Am Sonntag geht’s los, dann sind wir zwei Wochen im Nahen Osten unterwegs.

15 Leute sind wir. Zur Zeit dürfte die Jüngste mit 16 und die Älteste mit 32 genauso aufgeregt sein.

(mehr…)

Hamburg meets Leipzig part II

Hamburg meets Leipzig II

Der 1. Mai und das darauf folgende Wochenende sind vorüber und damit leider auch ein paar tolle Tage bei den Hamburger Falken. Bereits am Morgen des 1. Mais waren ein paar Leipziger_innen in Hamburg und haben in Barmbek mit den Hamburger_innen gegen die Nazis demonstriert.

Abends kamen dann die anderen in Hamburg an, um den zweiten Teil des „Hamburg meets Leipzig“ zu starten. Das gute Essen im LIZ war ein guter Anfang für ein anstrengendes Wochenende mit viel Programm und einigen zu laufenden Kilometern.

(mehr…)

Rosa und Karl 2008

Rosa und Karl

Wie jedes Jahr im Januar fand auch am zweiten Wochenende 2008 das Seminar zum „Gedenken und Neudenken, gegen Krieg und Militarismus“ im Kurt–Löwenstein–Haus (KLH) bei Berlin statt. Grund für dieses jährliche Seminar des Bundesverbandes ist das Gedenken an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am Abend des 15. Januar 1919. Mit ihrem Bild eines Sozialismus, der durch die Ideale des Internationalismus, des Antimilitarismus, der Gerechtigkeit und der radikalen Demokratie inspiriert ist, beeinflussen sie uns Falken und viele andere Menschen auf der Welt bis heute.

(mehr…)

Die Falken in Berlin

Die Falken Leipzig im Bundestag

Wir, die Falken Leipzig, waren am 18. September auf der Fachtagung des Deutschen Bundesjugendringes in Berlin, um unser Kinder- und Jugendrechteseminar vor hoffentlich vielen Menschen vorzustellen. Was uns erwartete, konnte man vielleicht ahnen, aber wirklich wussten wir nicht, was auf einer Fachtagung passiert – lediglich wussten wir, es geht um mehr Jugendbeteiligung in Europa im Rahmen des Förderprogrammes „YOUrope07″, das der Deutsche Bundesjugendring im Zuge der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ins Leben gerufen hatte.

(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: